Annett Gröschner
© Philipp von Recklinghausen

Annett Gröschner

Annett Gröschner schreibt Lyrik, Prosa, Essays; Zusammenarbeit mit Bildenden KünstlerInnen und FotografInnen; veröffentlicht Feuilletons, Reportagen und Kolumnen.

 

  • 1964 in Magdeburg geboren, lebt seit 1983 in Berlin, ein Sohn (*1989).
  • Nach dem Abitur 1982 Ankleiderin an den Bühnen der Stadt Magdeburg, 1983-1989 Studium der Germanistik an der Humboldt-Universität Berlin,
  • 1990-91 Forschungsstudium in Berlin und Paris,
  • 1990-91 Mitbegründerin und Mitarbeiterin der Frauenzeitschrift Ypsilon,
  • 1992-1996 Arbeit als Historikerin für das Prenzlauer Berg Museum,
  • seit 1994 Beteiligung an zahlreichen Forschungs-, Buch- und Ausstellungsprojekten.
  • 1994-1998 Redakteurin und Herausgeberin der Zeitschriften Sklaven und Sklavenaufstand,
  • seit 1997 freiberuflich als Schriftstellerin und Journalistin, u.a. für die Berliner Seiten der FAZ (1999-2002), den Freitag, die taz, Theater der Zeit, Literaturen u.v.a.,
  • 2005-2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Sachbuchforschungsprojektes der Universität Hildesheim und der Humboldt-Universität Berlin
  • 2009 Dozentin für besondere Aufgaben am Institut für literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft der Universität Hildesheim
  • Mitglied des P.E.N.

 

Die sehr schöne und informative Homepage der Autorin.

Im Verlag erschienen

...zurück