Jörg H. Lampe

Jörg H. Lampe

Dr. Jörg H. Lampe, geb. 1958 (getauft in der Marktkirche), 1978–1985 Studium der Geschichte und Philosophie in Göttingen und Durham/UK bei Jochen Bleicken, Hartmut Boockmann, Rudolf Vierhaus und Günther Patzig, 1989/90 Wissenschaftliche Hilfskraft am damaligen Max-Planck-Institut für Geschichte, Promotion bei Rudolf Vierhaus und Hermann Wellenreuther über die »Göttinger Unruhen« von 1831 (unter dem Titel »Freyheit und Ordnung« erschienen 2009 als 250. Band der Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen), seit September 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Inschriftenkommission der Göttinger Akademie der Wissenschaften, publizierte Bände: Edition der Inschriften der Landkreise Holzminden (2012), Northeim (2016) und Osterode (2019). Aktuell beschäftigt mit der Bearbeitung der Inschriften des Landkreises Hameln-Pyrmont, auf dem Historikertag 2014 in Göttingen Organisator einer Sektion zu »Gewinner und Verlierer in Medien der Selbstdarstellung«, die Beiträge zu der Sektion erschienen 2017, außerdem Publikationen zu Inschriften des Mittelalters und der frühen Neuzeit sowie zur niedersächsischen Geschichte im 19. Jahrhundert.

Im Verlag erschienen

...zurück