Ergebnisse 11 - 19 von 19
Seite 2 von 2
Sakralräume Erinnern Europa
Hans-Jürgen Kutzner (Hg.), Immo Wittig (Hg.)

Sakralräume Erinnern Europa

Neue Suchbewegungen auf einem alten Kontinent

In der Anthologie "Sakralräume Erinnern Europa" berichten europäische Autoren über Sakralräume von Rom bis nach Vlinius, von Masuren bis in die Niederlande. Diese ehemaligen oder vorhandenen Glaubensorte sind unersetzlicher Teil des gemeinsamen kulturellen Erbes Europas. Weiterlesen...

Carl Kühn 1873–1942
Konstantin Manthey

Carl Kühn 1873–1942

Kirchen für das junge Bistum Berlin

Konstantin Manthey stellt zum einen das Leben und Werk des Architekten Kühn vor. Zum anderen untersucht er anhand von exemplarischen Beispielen die behördlichen Strukturen und Hintergründe bei dessen Kirchenbauprojekten zwischen 1900 und 1941 und illustriert so das Sakralbaugeschehen im Diasporabistum. Weiterlesen...

\"… wenn man bedenkt, wie jung wir sind, so kann man nicht an den Tod glauben.\"
Johannes Tuchel

"… wenn man bedenkt, wie jung wir sind, so kann man nicht an den Tod glauben."

Liane Berkowitz, Friedrich Rehmer und die Widerstandsaktionen der Berliner Roten Kapelle 1941/42

Der Band zeichnet anhand einer Vielzahl neuer Quellen dieWiderstandsaktionen der Berliner Roten Kapelle in den Jahren 1941 und 1942 nach. Erstmals werden sämtliche überlieferten Haftbriefe und Kassiber von Liane Berkowitz und Friedrich Rehmer sowie andere zentrale Quellen abgedruckt. Weiterlesen...

Früher Backsteinbau zwischen Ostsee und Alpen

In der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts ergriff eine regelrechte Bauwelle Mitteldeutschland und den Ostseeraum. Es wurde sowohl bei großen Kirchenbauten als auch bei repräsentativen Herrschaftssitzen der Landesherren verwendet, obwohl häufig auch anderes steinernes Baumaterial zur Verfügung gestanden hätte. Weiterlesen...

Schnittwunde
Hans Hirsch (Fotograf)

Schnittwunde

Bilder deutscher Teilung

Der ostdeutsche Künstler Hans Hirsch fotografierte vor dem Mauerfall vom Westen aus verschiedene Orte entlang der innerdeutschen Grenze. Der Fotografienband "Schnittwunde" eröffnet durch den Zugang des Fotografen seltene Perspektiven auf die innerdeutsche Mauer und ist heute nach wie vor von hoher Aktualität. Weiterlesen...

Der 20. Juli 1944 im »Führerhauptquartier Wolfschanze«

Der Band beschäftigt sich mit dem Attentat auf Hilter am 20. Juli 1944 in der »Wolfschanze« und gibt zugleich eine Übersicht über die Errichtung und Funktion des »Führerhauptquartiers«. Im Mittelpunkt stehen die Abläufe des Tages des Attentats, die mit Fotos, Dokumenten und Zeitzeugenberichten illustriert werden. Weiterlesen...

Künstliche Grotten des 18. und 19. Jahrhunderts in den preußischen Königsschlössern

Der Grottensaal im Potsdamer Neuen Palais und die Neptungrotte im Park Sanssouci gehören zu den bekanntesten Beispielen einer ungewöhnlichen künstlerischen Technik des 18. Jahrhunderts, bei der die Wand- und Deckenverzierungen aus Glas, Muscheln, Mineralien und vielen anderen kostbaren Materialien bestehen. Weiterlesen...

Das Stiftungshaus am Landwehrkanal
Kreuzberger Kinderstiftung (Hg.)

Das Stiftungshaus am Landwehrkanal

Vom Dienstwohnhaus des Königlich-Preußischen Wasserbauinspektors zur Heimat der Kreuzberger Kinderstiftung

Die Geschichte des Stiftungshauses am Landwehrkanal spiegelt die bewegte Geschichte Berlins vom Kaiserreich bis Heute. Errichtet als Wohn- und Dienstgebäude des Königlich-Preußischen Wasserbauinspektors ist das Haus heute Sitz der gemeinnützigen Kreuzberger Kinderstiftung. Weiterlesen...

Der Harzer Eisenkunstguss im 19. Jahrhundert

Das 19. Jahrhundert wird oft als das Jahrhundert des Eisens bezeichnet. Die Bedeutung dieses Materials äußerte sich nicht nur in der Ingenieurskunst, die in den großen Bahnhöfen oder dem gusseisernen Dachstuhl des zu Ende gebauten Kölner Doms großartige Resultate zeigte, sondern auch politisch in Bismarcks ... Weiterlesen...

Ergebnisse 11 - 19 von 19
Seite 2 von 2