Gotische Kunst und städtische Lebensform
     

Reinlesen mit Libraka
Reinhart Strecke

Gotische Kunst und städtische Lebensform

Von Saint-Denis nach Notre-Dame

104 Seiten, 22 Abb., 148 x 210 mm, Schwarzweißabbildungen
ersch. November 2020
ISBN 978-3-86732-375-8
Preis 15,– €
  vorab bestellen
Preis 12,– €
  e-book kaufen

So eindrücklich sich die Anfänge der Gotik in der Île-de-France lokalisieren, so unbestimmt bleiben die Gründe hierfür. Es gilt daher sich zu vergegenwärtigen, wie der als Wiege der Gotik geltende Neubau in Saint-Denis sich in eine Strategie einfügte, den Einfluss der Abtei auf das französische Königtum zu sichern und ihre Attraktivität gegenüber der aufkommenden Konkurrenz des benachbarten Paris zu behaupten. Die Kongruenz der gotischen Anfänge in Saint-Denis und in den gleichzeitig florierenden Städten der Île-de-France macht anschaulich, welchen Erfordernissen diese neue Baukunst entgegenkam, und die spezifischen Parameter der neuen kommunalen Verfassung lassen erkennen, wie sehr die gotische Architektur eine äquivalente Raumauffassung ausbildete. Mit der zunehmenden Marienverehrung trägt die Gotik zudem substantiell einem gerade in den Städten sich wandelnden Frauenbild Rechnung. Nicht weniger beziehungsreich gehen Universität und Scholastik als genuin urbane Denkmodelle mit der Ausdifferenzierung der neuen Welt der Kathedralen einher. Je mehr sich aus diesem Blickwinkel deren Sitz im Leben bestimmen lässt, desto einsichtiger wird auch die umgehende Rezeption der Gotik andernorts und nachvollziehbar wird, welche Strahlkraft dem Bild der gotischen Kathedrale bis heute innewohnt.

DE

Reinhart Strecke

Reinhart Strecke

Dr. Reinhart Strecke, Kunsthistoriker, zuletzt Archivdirektor am Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz, wo er über mehr als zwanzig Jahre Schinkels Akten betreute.
...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. gegebenenfalls zzgl. Versandkosten