Samstag, 17. März 2018

Otto Weidt: Anarchist und »Gerechter unter den Völkern«

Leizig liest! – Lesung und Gespräch mit dem Autor

Uhrzeit: 17:00 Uhr

Leipziger Stadtbibliothek, Grassisaal
Wilhelm-Leuschner-Platz 10
04107 Leipzig

W: stadtbibliothek.leipzig.de/veranstaltung/calendar/2018/03/17/event/tx_cal_phpicalendar/sachbuchforum-7/

Frank Böttcher

Robert Kain


Otto Weidt

Otto Weidt

Anarchist und »Gerechter unter den Völkern«

Der Kleinfabrikant Otto Weidt (1883–1947) betrieb zu Beginn der 1940er Jahre in der Rosenthaler Straße 39 in Berlin-Mitte eine als wehrwichtig eingestufte Besenmacherwerkstatt. Seine Belegschaft bestand überwiegend aus blinden und gehörlosen Juden, die er so vor Verfolgung und Deportation zu schützen versuchte. Für seinen Einsatz wurde er 1971 posthum als »Gerechter unter den Völkern« geehrt.

Weniger bekannt ist das frühere Leben Weidts: In der Kaiser­zeit war er in der anar­chistischen Arbeiterbewegung aktiv und wurde von der Politischen Polizei überwacht. Den Ideen und Idealen des Anarchismus blieb er aber auch später verbunden. Zeitlebens war er ein strikter Gegner von Militarismus, Nationalismus und staatlicher Bevormundung.

 

Moderation: Frank Böttcher (Verleger)

Eintritt frei