Dienstag, 24. März 2020

Risse – dreißig deutsche Lebensläufe

Lesung und Gespräch zwischen der Autorin und dem Verleger

Uhrzeit: 20:30 Uhr

Buchhändlerkeller
Carmerstraße 1
10623 Berlin

W: www.buchhaendlerkeller-berlin.de/index.php/programm.html


Risse

Risse

Dreißig deutsche Lebensläufe

Lesung: Roswitha Schieb

Gespräch: Frank Böttcher und Roswitha Schieb

 

Roswitha Schieb beschreibt und befragt die Lebensläufe von dreißig Schriftstellern, Künstlern, Schauspielern, Wissenschaftlern oder Politikern aus den letzten zweihundert Jahren, in deren Biografie und Werk sich die Verwerfungen der deutschen Geschichte wie in einem Brennspiegel offenbaren. Dreh- und Angelpunkt all ihrer Studien ist die Zeit des Nationalsozialismus einschließlich seiner Vorgeschichte und seiner langen Nachwirkungen. Dabei beleuchtet sie besonders solche Persönlichkeiten, deren Wege abseits des Mainstreams verliefen und verlaufen. Bei den Porträtierten handelt es sich oft um Menschen, die nicht auf der Siegerseite standen und daher mit zwiespältigen Gefühlen und wacherem Blick wahrnehmen konnten, was mit ihnen und um sie herum geschah. Verstricktheit und Aufbegehren, Widersprüchlichkeit und Widerstand, Scheitern und Aufbruch werden in ihren vielfältigen Ausprägungen gezeigt. Dabei stehen stets die Auswirkungen der »großen Geschichte« auf die Einzelschicksale im Fokus.

 

Eintritt: 7,00 Euro, ermäßigt 4,00 Euro