Karl Ludwig Freiherr von und zu Guttenberg
     

Reinlesen mit Libraka
Maria Theodora von dem Bottlenberg-Landsberg

Karl Ludwig Freiherr von und zu Guttenberg

Ein Lebensbild

296 Seiten, 40 Abb., 158 x 230 mm, Festeinband mit Schutzumschlag, 40 s/w Abb.
2., Aufl., März 2003
sofort lieferbar
ISBN 978-3-931836-94-8
Preis 19,80 €
  Buch bestellen
Preis 16,– €
  e-book kaufen

Mit Texten von
Peter Steinbach, Johannes Tuchel

Karl Ludwig Freiherr von und zu Guttenberg war eine zentrale Persönlichkeit im Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Als katholischer Konservativer und Monarchist versuchte er schon während der Weimarer Republik, monarchisches Denken wachzuhalten. Als seine Zeitschrift »Monarchie« 1934 durch die Nationalsozialisten verboten wurde, gründete er die »Weißen Blätter«. Sie zeigten nicht nur in verdeckter Form Mißstände im NS-System auf, sondern nannten Rechtsbrüche beim Namen; Autoren wie Reinhold Schneider, Jochen Klepper und Werner Bergengruen wiesen mit ihren historischen Parallelen auf die Probleme der Gegenwart hin. Schon bald waren die »Weißen Blätter« ein Kristallisationspunkt der konservativen Opposition gegen Hitler.

1941 kam Guttenberg in die Abwehr im OKW in Berlin unter Admiral Wilhelm Canaris. Guttenberg arbeitete hier nicht nur eng mit seinen Freunden Hans von Dohnanyi, Justus Delbrück und Hans Oster zusammen, sondern knüpfte unterschiedlichste Kontakte zu weiteren Oppositionellen und Widerstandskämpfern. Er hatte Verbindungen zum »Kreisauer Kreis«, zu Ulrich von Hassell, zu den Gebrüdern Bonhoeffer, zur Heeresgruppe Mitte und zu Kreisen um Beppo Römer. Guttenberg stellte Verbindungen her, vernetzte die Opposition und war bestrebt, Verfolgten - auch unter Einsatz seines Lebens - zu helfen. Als er immer stärker in das Visier der Gestapo geriet, wurde er nach Kroatien versetzt, wo er, weiter im Kontakt mit dem Widerstand stehend, nach dem 20. Juli 1944 festgenommen wurde. Nach monatelanger Haft in Berlin wurde er Ende April 1945 von der Gestapo ermordet.

Mit der Biographie von Karl Ludwig Freiherr von und zu Guttenberg versucht die Autorin den Weg ihres Vaters in den Widerstand und dort seine Handlungen gegen den Nationalsozialismus festzuhalten. Dies gelingt ihr nicht zuletzt mit Hilfe einer Vielzahl bislang unveröffentlichter Quellen aus dem Nachlaß Guttenbergs.

Maria Theodora von dem Bottlenberg-Landsberg

Maria Theodora von dem Bottlenberg-Landsberg

...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. gegebenenfalls zzgl. Versandkosten